Die Weisheit der Tibetischen Medizin am 21.-22. April 2018

Tibetische Massage (KuNye) & Tibetisches Yoga (LuJong) & Meditation (Gom)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Wie kann man ein gesundes, langes und glückliches Leben führen?
  • Welcher (Konstitutions-) Typ sind Sie nach der Tibetischen Medizin?
  • Welche Ernährungs- und Verhaltensweisen sind für Sie geeignet?
  • Wie können Sie Ihren Körper und Geist durch spezielle Körperübungen und Meditation gesund erhalten
  • Dies und noch vieles mehr erfahren Sie in diesem Seminar, denn damit beschäftigt sich das „Wissen vom Heilen“ der Traditionellen Tibetischen Medizin seit vielen Jahrhunderten.

SIE KÖNNEN HIER MEDITATION, LU JONG NAROPA UND ERNÄHRUNG NACH TIBETISCHER MEDIZIN ERLERNEN!

Ich freue mich wieder ein Wochenendseminar über die Tibetische Medizin anbieten zu können:

Nächster Termin:

Seminar: Sa – So   21.-22. April 2018    jeweils 10 – 18 h

Ort: Tübingen, Christophstr. 2, Praxis für Tibetische Medizin

Kosten: 180.- €  Seminar + 10.- Seminarunterlagen

Anmeldung: Email: tibetmedizin@gmail.com     Phone: 0178 180 2 180

Info: Web:  www.tibetmedizin.de

Seminarleiter: Klaus Herkommer   Heilpraktiker/ Tibetan Medicine Amchi

 

Traditionelle Tibetische Massage (tib. Ku-Nye)

Die Traditionelle Tibetische Massage (tib. KuNye) ist eine Energiepunkt- und Entspannungsmassage und zählt zu den wichtigsten äußeren Therapien der Tibetischen Medizin. Sie wird schon seit 3900 Jahren praktiziert und ihre heilende, verjüngende und lebensverlängernde Wirkung ist seit jeher bekannt.

Die Anwendung hochwertiger pflanzlicher Öle kombiniert mit einer wohltuenden Streich- und Energiepunktmassage machen Ku Nye zu einer sehr effektiven und praktischen Methode, um Störungen der Körperenergien und Elemente wieder in Einklang zu bringen. Durch die individuelle Harmonisierung der Körperenergien Wind (Lung), Galle (Tripa) und Schleim (Beken) werden körperliches Wohlbefinden und emotionale Ausgeglichenheit gefördert.

Wirkungen/Anwendungsbereiche der Tibetischen Massage:

  • Lösung von Verspannungen, Blockaden und Schmerzen
  • Wirkt reinigend, entschlackend und entgiftend
  • Anregung der Durchblutung, des Stoffwechsels und des Immunsystems
  • Aktivierung der Funktionen aller Organe und der Vitalität
  • Bei Schlaflosigkeit, Nervosität, Ängsten, Depressionen und psychosomatischen Krankheiten

Wir werden in diesem Tagesseminar die Grundlagen der Tibetischen  Massage in Theorie und Praxis durchführen.

Tibetisches Yoga (tib. Lu Jong)

Die Lehren und die Praxis des Tibetischen Yogas ist nicht wie das sonst in Europa üblicherweise praktizierte Yoga. Es ist eine Praxis mit der sogenannten Wind-Energie und eine Übung des Geistes, welche auch unsere spirituelle Entwicklung unterstützt. Es ist eine lange tantrische Tradition, welche auf die beiden großen buddhistischen Meister Naropa aus Indien und Marpa aus Tibet zurückgeht.

Durch verschiedene Körperpositionen und Bewegungen, welche den Wind und den Geist harmonisieren, beseitigen wir die negative Energie aus den Energiekanälen und den Chakren. Die tibetischen Yoga-Übungen helfen zum einen die Kanäle und die Chakras zu stimulieren, und geben zum anderen eine Erfahrung von der Realisation des Geistes und seiner Funktion. Der Wind reguliert den Körper und die natürlichen Funktionen der Energie.

Grundsätzlich gibt es im Tibetischen Yoga 6 Haupt-Körperübungen und 39 weitere Körperübungen. Während des Seminars werden die 6 Hauptkörperübungen eingeführt, um die grundsätzliche Energiefunktion der Windenergie und der 5 Hauptwinde in den 4 Chakren wiederaufzufüllen und die 39 weiteren Übungen, um die Energien in den kleineren Energiekanälen im ganzen Körper zu verbessern.

Diese Yoga-Praxis hat langfristig viele wichtige Wirkungen:

  • Verlängert das Leben
  • Reinigt die Kanäle und die Chakren
  • Beugt körperlichen und energetischen Beschwerden vor
  • Heilt verschiedene körperliche Beschwerden mit individuellen Übungen
  • Erhöht die Aufmerksamkeit
  • Verbessert das Gedächtnis
  • Gibt spirituelle Erfahrung
  • Es ist sehr wichtig den Körper mit Übungen gesund zu erhalten und mit dem Tibetischen Yoga bleibt der Körper langfristig fit, geschmeidig und energetisch.

Meditation (tib. Gom)

Durch Meditation wenden wir uns der eigentlichen Wurzel der Krankheiten zu.

Meditation entspannt, schult unsere Aufmerksamkeit, bringt den nötigen Abstand zum Alltag und den gewohnten Verhaltensmustern, regt unsere Selbstheilungskräfte an und kann letztendlich auch die Ursachen von unseren Krankheiten in unserem Geist entfernen.

Dazu verwenden wir in der Tibetischen Medizin verschiedene Meditationen.

Eine dieser Meditationen ist die Meditation auf den Medizinbuddha. Durch diese Meditation auf diesen Buddha und die Rezitation seines Mantras können Krankheiten aller Art aufgelöst werden. Ziel ist es sich und anderen zu helfen.

Dies kann auch während der Behandlung zur Unterstützung des Heilprozesses verwendet werden. Aber auch nach der Behandlung und bei der Einnahme von Heilmitteln kann es vom Patienten angewandt werden.